Rundbrief 152 - Arge Preussen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rundbrief 152

Rundbriefe > ältere Rundbriefe
Dezember 2017
Übersicht Fachbeiträge
  • Siegfried Bulang „Ein Wildschwein zu Weihnachten - per Post!“
  • Hans-Dieter Höhle „Zur Bedeutung des Einkreisstempels „NEISSE M=PACKK.““
  • Siegfried Bulang „Orts- Einschreiben - mal nicht von Berlin oder Köln!“
  • Heinz Homberg „Seltener Packkammer- Hilfsstempel von Dortmund“
  • Hans Gerd Klein „Wie heißt das früheste Datum des 2-Sgr.-Wertscheins Schulz # 4b?“
  • Siegfried Bulang „Zum Thema „Adversum“ und den Stempeln „Bestellgeld frei“ und „Für Bestellung nichts““
  • Ulf Kassebaum „Ein weiterer Briefkastenstempel der OPD Magdeburg“
  • Dr. Hans-Werner Meiners „Die Portofreiheit von Königlichen Museen“
  • Siegfried Bulang „Porto- Freiheit für Abgeordnete des Herrenhauses - auch bei Nachsendung“
  • Rolf Hartmann „Eine preußische Telegramm-Quittung - Preußen Studien Nr. 151“
  • Siegfried Bulang „Frühe Werbung in der Philatelie“
  • Erich Stein „Neues zum Thema „Nahbereichsporto“ in der OPD Düsseldorf“
  • Dr. Hans-Werner Meiners „Taxgrenzpunkte für Fahrpost-Sendungen im Deutsch-Österreichischen Postverein (III)“
  • Peter Gaefke „Quittungsformulare für die Zahlung von angefallenen Telegrammgebühren“
  • Ulf Kassebaum „Fragen zum Einsatzgebiet von Magdeburger Ortsstempel, oder anders: Warum gibt es sie und wo genau wurden sie eingesetzt?

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü