Rundbrief 156 - Arge Preussen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rundbrief 156

Rundbriefe > aktueller Rundbrief
Dezember  2018
Übersicht Fachbeiträge  
           
  • Ein Brief von Cöln nach Montjoie (Monschau) – oder Schnelligkeit vor Entfernung
  • Berlin nach Dresden – über Görlitz?
  • Unbestellbar
  • Die Drei-Silbergroschen-Freimarke der Ausgabe von 1857 Erfassung von Plattenfehlern
  • Ein unbekannter Postschein aus dem Hamburger Staatsarchiv.
  • Kreuzer-Ganzsachen: Wer löst das Zahlenrätsel?
  • Ungewöhnliche bzw. nicht gelistete Berlin- Stempel
  • Die Vier-Pfenninge-Freimarke der Ausgabe von 1861 - Zusammenfassung der bisher nachgewiesenen Plattenfehler
  • Anmerkungen zur Taxierung der Gebühren auf mit Marken freigemachten Briefen
  • Halbe Versicherungsgebühr für Sendungen mit angegebenem Wert (1850 - 1859)
  • Die Briefbücher der Großherzoglichen-Bergischen Postverwaltung (1806 bis 1813)
  • Die Ganzsachenausgabe von 1867 in Kreuzerwährung für die von Thurn und Taxis übernommenen Gebiete
  • Das fehlende „m“ in Ratiborhammer
  • Frühe Packkammerstempel bei Paketausgabe
  • Fahrpost- Gegenstände aus den Niederlanden nach / durch Preußen nach Schließung der Preußischen Fahrpost- Agentur Arnheim 1847.
  • Die Prüfordnungen philatelistischer Prüfervereinigungen und das Problem einer Haftung bei einer falschen Farbbestimmung
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü