Rundbrief 163 - Arge Preussen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rundbrief 163

Rundbriefe > aktueller Rundbrief
September 2020
Übersicht Fachbeiträge  

  • Ein Stempel zur Express-Bestellung in Preußen
  • Bisher nicht erfasste Aufgabestempel
  • Eine sehr späte Verwendung des Nummernstempels „863“ Lippborg
  • Einschreiben von Cöln nach Bayern
  • Breslau – Ausgabestempel als Aufgabestempel verwendet
  • Ergänzung zur Wertgüterlagerung bei der Berliner Packkammer
  • Zum Aufsatz 5.03 in Rundbrief 162 Typen des Nummernstempels 105
  • Der älteste Poststempel von Berlin
  • Der 100-Tage-Schein
  • Anmerkungen zum Artikel von Siegfried Bulang: Ein merkwürdiger Umschlag mit Adler-Wertstempel – woher und wozu?  Preußen-Studien, Nr. 162, S. 26ff
  • Eine Drucksache mit vorausbezahltem Landbestellgeld
  • Frage zu Auslandsbrief in die Niederlande
  • Die Vier-Pfenninge-Freimarke der Ausgabe von 1858 – Erfassung von Plattenfehler und sonstige Druckmerkmale
  • Die Zwei-Silbergroschen-Freimarke der Ausgabe von 1858 – Erfassung der Plattenfehler und sonstige Druckmerkmale. Teil: I
  • Der Probedruck der Drei-Silbergroschen-Freimarke der Wappenausgabe von 1861 in Goldbronze
  • Briefe von Cöln nach Luxemburg
  • Typen des Nummernstempels 106 – Postspeditionsamt Nr. III
  • Buchbesprechung: „Thurn & Taxis in Thüringen – Die Postscheine der thüringischen Staaten 1815 – 1867 – Versuch einer Erfassung“
  • Ergebnisse für die Philatelie durch neue Recherchemöglichkeiten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü